15 Gründe um für ein Working Holiday Jahr nach Australien zu gehen

Du hast gerade dein Abitur gemacht und weißt vielleicht noch nicht was du als nächstes machen sollst?

Du bist gerade an einem Punkt in deinem Leben angekommen wo vielleicht ganz etwas anderen machen willst?

Du brauchst mal eine Auszeit?

Wie wäre es dann mit einem Work and Holiday Trip durch Australien?

15 Gründe um für ein Working Holiday Jahr in Australien

1. Probiere ein neues Leben aus

Wenn du mit deinem Work & Travel Visa nach Australien kommst, bist du frei für ein Jahr. Du entscheidest was du machst und wie du deine Zeit hier, am anderen Ende der Welt am besten nutzt.

Du bist nicht verpflichtet zu arbeiten, kannst es aber. Das einzige, was du brauchst um in dieses Land einzureisen ist ein gültiges Visa und du musst theoretisch 5000 Australische Dollar auf deinem Bankkonto nachweisen können.

Zieh die Reißleine, befreie dich aus dem Alltagstrott und erfülle dir einen Lebenstraum. Es wird die beste Zeit deines Lebens, kein Zweifel.

work-and-trvael-australien

2. Arbeit in Autralien

Egal ob Farmwork, Au-pair Mädchen, im Gastgewerbe oder auf dem Bau. Mit ein bisschen Geschick kann hier jeder einen passenden Job finden und sich damit gut seine Reise finanzieren.

Meine Freundin und ich haben es bis in eines der besten Hotels in Sydney geschafft. Nicht (mehr) Amerika, sondern Australien ist das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

Der Verdienst ist verglichen zu Europa hoch. Übrigens, wer 3 Monate als Erntehelfer tätig ist, darf sich für ein „second year visa“ bewerben.

3. Lebensstandard in Australien

In Australien lässt es sich wirklich aushalten. Das Land ist noch naturbelassen. Es ist sehr sauber. Man fühlt sich direkt wohl.

Die Infrastrukturen sind neu und modern. Sogar in den Städten gibt es viel Grün. Es gibt unzählige Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen oder mit Freunden und Familie ein Barbecue im Stadtpark, Naturpark oder am Strand zu genießen.

Ganzjährig werden Events, Konzerte und Veranstaltungen aller Art organisiert. Was den Menschen hier geboten wird, ist vorbildlich.

4. Sicherheit

Obwohl der Großteil der Bevölkerung aus Ex Strafgefangenen besteht, hat Australien eine niedrige Kriminalitätsrate. Auch blieb der rote Kontinent bis noch fast gänzlich von Kriegen und Terroranschlägen verschont.

Ich persönlich hatte in meinen 10 Monaten nicht einen Moment, wo ich mich irgendwie bedroht gefühlt hätte. Das bedeutet natürlich nicht, dass man jedem blind vertrauen soll, Ausnahmen bestätigen die Regel, aber der Großteil der Menschen ist friedlich gesinnt.

Vor allem in den Großstädten ist es vergleichsweise sicher. Achtsamer sein sollte man hingegen in den Hostels, wo so manche wertvolle Dinge verschwinden können und generell im Outback, wo manche Menschen, die durch die Abgeschiedenheit von jeglicher Zivilisation, etwas sonderlich und unberechenbar sein können.

5. Die Menschen in Australien

Wer nach Australien geht und sich unter der Bevölkerung lauter Hugh Jackman‘s und Nicole Kidman’s vorstellt, liegt falsch. In Australien ist so ziemlich jedes Land auf dieser Erde vertreten, das es gibt.

Das macht das Leben dort unglaublich spannend. Jeder der nicht an multikulturelle Gesellschaften und Integration glaubt, sollte für eine Weile in Australien reisen, um sich vom Gegenteil zu überzeugen.

Hier sitzen Muslime und Juden im Bus nebeneinander, Christen und Buddhisten schütteln sich die Hand bei der Arbeit. Südamerikanische Backpacker plaudern mit Aborigines.

Von Rassisten, Religionsfanatikern oder anderen Idioten merkt man wenig, irgendwie auch nachvollziehbar, in einem Land wo eigentlich fast die ganze Zivilgesellschaft aus Zugewanderten und Weltenbummlern besteht.

Eines der besten Dinge an meinem Australien Aufenthalt ist, dass ich seitdem Menschen auf der ganzen Welt zu meinen Freunden zählen darf.

6. Die Natur in Australien

Ein weiteres Highlight auf dem fünften Kontinent: die Tier- und Pflanzenwelt! Sie ist atemberaubend und einmalig auf der Welt.

Die Vielfältigkeit der Insel macht es möglich. Vom tropischen, sattgrünen Regenwald bis ins staubtrockene, verlassene Outback kann man alles mitsamt seinen heimischen Lebewesen vorfinden.

Momente, wo man plötzlich auf eine Gruppe Kängurus stößt, zusammen mit wilden Delphinen schwimmt, ein Koala beim Wandern so laut vom Baum schreit, dass man einen Grizzlybären fürchtet oder ein Buckelwaal der mit seinem Baby total unerwartet neben dem Boot auftaucht um zu plantschen, solche Momente sind einfach nur magisch und unvergesslich.

850 Nationalparks schützen die einmalige Flora und Fauna, sowie die schönsten Strände und Küstenabschnitte.

work-and-travel-australien-tier

work-and-travel-australien-wasserfall

7. Die Städte von Australien

Australiens Städte gehören zu den Vorzeigestädten dieser Welt. Melbourne und Sydney im ewigen Konkurrenzkampf an der Spitze.

Beide Städte direkt an der Küste mit tollen Stränden und einer wunderschönen Skyline. Sydney punktet ganz klar mit seinen beeindruckenden Wahrzeichen, der Harbour Bridge und dem Opera House.

Aber auch die Stadtviertel Newtown, Kings Cross, Darling Harbour sind absolute Highlights. Für alle die es ein bisschen lockerer mögen, ist Melbourne die perfekte Stadt.

Das musikalische und künstlerische Angebot hier ist unschlagbar. Auch in Sachen Restaurant- und Weinkultur gewinnt ganz klar Melbourne.

Nicht zu vergessen, Städte wie Brisbane, Perth (Goldgräberstadt), Darwin (gefährliche Krokodile), Cairns (Mekka für Taucher), Adelaide und die Hauptstadt Canberra (Kultur).

work-and-travel-australien-sydney

8. Facettenreich

Bist du ein geselliger Typ oder bevorzugst du menschenleere Gebiete? In Australien ist für jeden Reisetypen etwas dabei.

Die Ostküste ist sehr belebt und man trifft jede Menge internationale Backpacker. Die Westküste ist nicht so touristisch und wird als viel ruhiger empfunden. Absolut empfehlenswert sind beide Reiserouten.

Lebemenschen treffen sich in den Städten zum Party machen, während Ruheliebende die Leere des Outbacks genießen.

work-and-travel-australien-strand

9. Reiseziele

Wenige Länder haben so viele Sehenswürdigkeiten zu bieten wie Australien. Unsere Favoriten:

  • Das Great Barrier Reef – das größte Korallenriff der Erde
  • Whitsunday Islands – 74 Trauminseln, hier findet man den schönsten Strand der Welt, den Whitehaven Beach
  • Fraser Island – die größte Sandinsel der Welt und das Zuhause des atemberaubenden Lake McKenzie; eine Fahrt mit einem „4 wheel drive“, ein absolutes Muss
  • Magnetic Island – der perfekte Platz um Koalas und Wallabys in freier Wildbahn zu beobachten, auch zu empfehlen die lokale Koala Sanctuary
  • Uluru oder auch Ayers Rock – der heilige Berg der Ureinwohner Australiens und eines der bekanntesten Wahrzeichen des Landes
  • Surfers Paradise an der Gold Coast – nicht der beste Spot zum Surfen, aber wer es laut, imposant und protzig mag ist hier goldrichtig. Das Credo lautet: sehen und gesehen werden.
  • Byron Bay – das gefühlte Gegenteil von Surfers Paradise und perfekt zum Surfen. Hier findet man weder amerikanische Franchise Ketten noch hohe Gebäude. Hier stehen gesundes, lokales Essen, Natürlichkeit und Persönlichkeit im Vordergrund.
  • Hunter Valley – der Genießer Ort. Ein Muss für Weinliebhaber, aber auch Käse, Schokolade und Spirituosen kann man hier an mehreren Orten kostenlos verköstigen.
  • Great Ocean Road – Auf der Straße von Melbourne Richtung Adelaide an der südlichen Küste kommt man nicht aus dem Staunen. Wilde Kängurus, Koalas und bunte Papageien, sowie die Küste aus Kalkstein, die von den Jahrtausenden zu einzigartigen Türmen, Brücken und Höhlen geformt wurde. Bestes Beispiel: die berühmten 12 Apostel
  • Weitere klasse Orte sind Port Douglas (Palm Cove), Atherton Tablelands (Curtain Fig Tree), Noosa (Coastal Walk), Jervis Bay, Tasmanien,
    Esperance (Traumstrand), Mission Beach (bester Skydive), Port Stephens (Sanddünen), Blue Mountains usw.
  • Wer zwischen den Hauptreisezielen mal eine Abkühlung braucht, kann zwischendurch eine der vielen bezaubernden Wasserfälle aufsuchen (Millaa Millaa Falls, Josephine Falls..)

work-and-travel-meer-wasser-pool

10. Ausgangspunkt für weitere Reisen

Australien ist der perfekte Ausgangspunkt um weitere sehenswerte Länder zu bereisen.

Wer flexibel ist und so viel wie möglich entdecken möchte, kann zum Beispiel auf dem Hinweg südostasiatische Länder wie Thailand, Vietnam, Kambodscha, Myanmar, Laos, Indonesien bereisen und auf dem Nachhauseweg über Neuseeland, Fidschi, Samoa, Hawaii, USA zurück nach Europa fliegen.

Ganz nach dem Motto, wenn man schon unterwegs ist… nicht zuletzt spart man sich ordentlich Geld und Zeit für extra Flüge.

Zusätzlich zu Australien haben wir zum Beispiel noch Neuseeland, Fidschi und Thailand bereist, alle drei Orte absolut zu empfehlen, jedes Land hat uns auf seine Art und Weise verzaubert.

11. Mobilität

Sich in Australien fortzubewegen ist unkompliziert, super organisiert und sicher. Angefangen bei den öffentlichen Verkehrsmitteln in den Städten, beispielsweise die gratis Tram im Zentrum Melbournes, über die unzähligen Busreise- Anbieter (Greyhound, Premier bus) bis hin zu den preiswerten Inlandsflügen (Jetstar, Tigerair…).

Mein persönlicher Favorit für dieses Land: der Campervan. Es liegt an dir ob du einen Camper ganz einfach mieten möchtest oder für alle die sich gut mit Autos auskennen, einen gebrauchten Camper zu kaufen und zu verkaufen.

Wir hatten zum Beispiel unseren Camper in Cairns abgeholt und in Melbourne wieder zurückzugeben (siehe auch Relocation Cars bzw. Transfer Cars). Ein eigenes Auto bedeutet Freiheit! Die schönsten Momente unseres Trips haben wir unserem gemietetem Auto und der damit einhergehenden Flexibilität zu verdanken.

Kleiner Tipp, nicht (mehr) überall in Australien darf man mit seinem Auto über Nacht stehen bleiben, eine kleine Investition (ca. 4,00 €) und eine riesige Hilfe, dabei sind Apps fürs Handy wie Wikicamps.

12. Weitsicht

Australien ist 21,5 mal so groß wie Deutschland hat aber 4 mal weniger Einwohner. Das bedeutet in erster Linie, viel Platz für wenig Menschen.

Man denkt anders. Man plant Reisen, für die sich zu Hause kein Mensch motivieren lassen würde …oder kennst du jemanden, der spontan nach Paris fahren würde?

In Australien hingegen ist so ein Tagestrip keine Seltenheit. Nebenbei hat man hier die Chance ein ganzes Jahr lang sonniges Sommerwetter zu genießen, indem man in den australischen Sommermonaten (von Oktober bis April) im milden Süden bleibt und die restlichen Monate im tropischen Norden verbringt.

13. Lebenseinstellung

So wie jede Reise verändert auch eine Reise nach Down Under deine Sichtweise auf das Leben für immer. Man baut Vorurteile und Ängste ab und gewinnt Freude am Helfen und daran, sich mit anderen Menschen auszutauschen.

Besonders in der heutigen Zeit von Smartphone’s finde ich diese Einsicht besonders wichtig. Jeder Mensch hat eine interessante Geschichte zu erzählen aus der man auch immer für sich etwas gewinnen kann. Sei nicht zu feige oder zu stolz andere Menschen auf der Straße anzusprechen.

14. Backpackerparadies

Jährlich begeben sich zehntausende junge Europäer auf die 16.000 km Reise um die vielen Vorzüge dieses phantastischen Kontinents zu genießen. Australien und seine Bevölkerung sind auf die große Anzahl an Besuchern bestens eingestellt und man fühlt sich jederzeit willkommen.

Die Leute sind sehr entspannt und freundlich. „No worries“ lautet das Motto. Mit einem Stadtplan in der Hand steht man keine 3 Sekunden, ohne dass ein Einheimischer seine Hilfe anbietet.

Auch Smalltalk beim Einkaufen oder Wandern ist üblich. Der Bruder eines Arbeitskollegen hatte meiner Freundin und mir, obwohl wir uns kaum kannten, für einen Tag sein Haus samt Schlüssel überlassen.

In Sachen Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft können sich die meisten Einwohner Europas eine große Scheibe von den Australiern abschneiden.

15. Sprache

Ein toller Nebeneffekt: man hat die Chance, perfektes Englisch zu erlernen. Für alle, die sich noch unsicher fühlen, gibt es tolle Englischkurse überall in Australien.

Angekommen als Anfänger oder Fortgeschrittener, im Flieger nach Hause hast du es drauf und kannst mit der ganzen Welt kommunizieren.

….also dann, worauf wartest du noch?

Mit den richtigen Tipps und Tricks ist es gar nicht so kompliziert in Australien Fuß zu fassen. Außerdem gibt es mittlerweise großartige Internetseiten, durch die man eine Menge Geld sparen kann. Ein paar nützliche Links folgen:

Arbeit finden
Mindestlohn

Wo schlafen?

im Hostel oder in einer Shareflat oder doch im Campervan

Trips und Ausflüge am günstigsten buchen

Geld von Australien nach Europa transferieren und umgekehrt 

Über den Autor:

 

wor and trvael australien

Mein Name ist Dominik, ich komme aus Südtirol und liebe es zu reisen. Ich habe die Hotelfachschule in Meran abgeschlossen, zuerst in Italien und später in der Schweiz gearbeitet wo ich meine Freundin kennen gelernt habe.

Ihr Name ist Nadine, sie kommt aus Berlin, ebenso Hotelfachfrau und genau so reiseverrückt wie ich. Zusammen haben wir beschlossen die große weite Welt zu erkunden.

Australien mit Neuseeland, Fidschi und Thailand war unser erstes großes Abenteuer, viele weitere werden noch folgen…

Video von unserem jahr in Australien:

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:


Dieser Artikel wurde von einem Gastautor verfasst. Du möchtest auch gerne einen Gastartikel verfassen? Schreib uns einfach, wir veröffentlichen gerne interessante Geschichten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.