Mit dem Motorrad durch Südostasien

Ihr habt immer schon einmal davon geträumt mit dem Motorrad ein fremdes Land zu durchqueren? Vier junge Südtiroler haben sich im vergangenen Jahr diesen Traum erfüllt: Sie sind auf eigene Faust mit ihren Motorrädern durch Südostasien.


 

Schnellnavigation: (Alle Infos für eine Motorradreise durch Südostasien)

Was brauch ich alles für eine Motorradreise durch Südostasien?

Packliste Asien, was brauch ich alles (nicht)?!

Video “Mit dem Motorrad durch Indochina

Interview “Motorradreise durch Südostasien”

Die besten Reiseführer für Südostasien


 

Mit dem Motorrad durch Südostasien

Was brauch ich alles für eine Motorradreise durch Südostasien?

Motorrad:


Also als Erstes brauchst du ein Motorrad 😉 In Südostasien gibt es mehrere Möglichkeiten an Motorrädern zu kommen:

  • Suche bei lokalen Motorrad -Werkstätten. Oft haben die lokalen Mechaniker gute Motorräder zu einen vernünftigen Preis zu verkaufen. Am besten du suchst in großen Städten wie z.b. in Bangkok, da ist das Angebot sehr viel größer.

 

  • Erkundige dich in großen Hostels. Hostels haben oft schwarze Bretter, also Anschlagtafeln, wo deren Motorräder zum Verkauf angeschlagen sind. Du bekommst meistens einen besseren Preis, weil andere Reisende ihr Bikes verkaufen müssen weil sie weiter reisen wollen. Der Vorteil ist, du kannst dich mit den Verkäufern unterhalten welche Straßen gut sind und welche nicht.

 

  • Kaufe das Motorrad Online. Seit Kurzem gibt es eine eigenen Internet Seite in Vietnam. wo Leute ihre gebrauchten Bikes verkaufen. (Menschen, die in Vietnam leben, haben mir erzählt, dass die Motorräder im Internet sehr oft überteuert sind) wheelie-marketplace.com

 

  • Miete ein Bike. Ein Bike zu mieten, ist sicher die einfachste Variante, aber auch die teuerste. Viele Agenturen bieten Bikes an und die Agenturen kümmern sich dann auch um den Rücktransport. Du musst dich dann um nichts mehr weiter kümmern. Unten im Interview ist beschrieben wie das genau läuft.

Orientierung:

Am besten man kauft sich vor Ort eine Straßenkarte oder besorgt sich eine Sim-Karte mit mobilem Internet und orientiert sich z.B. mit Google Maps. Wer sicher sein will, kann sich auch ein profesionelles Motorrad Navi besorgen (was wir empfehlen), so ein Motorrad NaviBeim Kauf sollte man aber darauf achten das Weltweit alle Karten eingespeichert sind.

Passende Kleidung für einen Motorradtrip

Man sollte auf alle Fälle Wasserfeste Kleidung bzw einen “Rainsuite” einpacken. So einen Rainsuite für Motorradfahrer gibt es hier.

Wir empfehlen eines in sehr auffallenden Farben, damit man auch bei Dämmerung oder bei Nacht gesehen wird.

Drybag, ist eine wasserfeste Tasche. dich sich perfekt dazu eigenet seine wichtigen Dokumente, Kamer und Zubehör zu verstauen. Motorrad drybag.

Regenschutz für den Rucksack:

Auch ein sehr praktisches Gadget bei Reisen durch Südostasien, da, wenn der Rucksack einmal nass ist, so trocknet er wegen der hohen Luftfeuchtigkeit sehr schlecht. Regenschutz für deinen Rucksack (in verschiedenen Größen) gibt es hier.

Werkzeug Kit:

Wenn du einmal auf der Strecke ein kleines Problem mit deinem Motorrad hast (was durchaus vorkommen kann), kann so ein kleines Werkzeug-Kit sehr hilfreich sein. Auch wenn du dich selber nicht mit Motorrädern auskennst, helfen dir gern die Einheimischen (die sich in der Regel sehr gut damit auskennen), doch fehlt es oft am nötigen Werkzeug. Werkzeug-Kit

Was du sonst noch alles auf einer Reise durch Südostasien brauchst erfährst du hier


Mit dem Motorrad quer durch Asien

Schon seit langem hatten wir gemeinsam von einer abenteuerlichen Reise auf Motorrädern durch Südostasien geträumt und in unseren Köpfen Pläne geschmiedet.

Anfangs waren es nur Gedanken um aus dem Alltagstrott zu flüchten. Schnell merkten wir jedoch, dass uns das Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit, welches man nur beim Reisen empfinden kann, nicht los lies.

Im Mai 2014 entschieden wir uns letztendlich für eine sechs-wöchige Reise durch die atemberaubende Landschaft Südostasiens. Thailand, Kambodscha aber vor allem der Motorrad-Trip durch Vietnam waren unsere Ziele.

Video von der Tour:

Unsere Motorrad Route durch Südostasien

Motorrad Südostasien

 

 

Bereits zwei Monate später befanden wir uns in Bangkok, im Herzen Thailands, wo unsere Reise begann. Lediglich eine grobe Route, von Thailand über Kambodscha bis nach Hanoi in Vietnam, ermöglichte es uns unsere Reise so spontan wie möglich zu gestalten.

Die genauen Ziele sollten sich später durch gemeinsame Eindrücke, Empfehlungen anderer, aber auch durch Witterungsbedingungen erschließen.

Nach drei eindrucksvollen Wochen gelangten wir schließlich in den Süden Vietnams, nach Saigon. Von dort aus ging es per Motorrad an an der Ostküste ca 900 km durch beeindruckende und beispiellose Landschaften bis nach Da Nang.

Dieses unvergessliche Erlebnis behielten wir uns unteranderem mit Fotos und einem Video in Erinnerung.

Interview:

Hallo Eva, Raphael, Sebastian und Konstantin. Bitte stellt euch mal kurz vor und erzählt uns bitte was euch zu dieser Reise bewegt hat?

Wir, das sind Eva, Raphael, Sebastian und Konstantin hatten das letzte Jahr nur ein Gesprächsthema: Motorradreise und Südostasien. Unser anfängliches Reiseziel wäre Indien gewesen, jedoch hielten wir am Ende Vietnam für ein geeigneteres Motorrad-Einsteiger-Land.

Motorrad Südostasien

Wie sah eure Reiseplanung aus? Wie habt ihr euch vorher über euren Trip informiert?

Wir haben gleich zu Beginn beschlossen, dass wir die Reise so spontan wie möglich gestalten wollen. Vor der Reise wussten wir nur das wir nach Bangkok fliegen und von dort in sechs Wochen über Koh Chang – durch Kambodscha bis nach Vietnam reisen.

Natürlich haben wir vorher im Internet und in Büchern schon einiges nachgelesen, die genauen Ziele wollten wir dann gemeinsam unterwegs entscheiden.

Außerdem haben wir im Vorhinein festgelegt, dass wir die Reise mit den Motorrädern durch Vietnam machen wollten – dort ist es am einfachsten an ein Motorrad zu gelangen.

Wir haben alle Erfahrung im Reisen und wissen das es mit der Planung beim Reisen oft vieles nichts so klappt wie man es sich vorgestellt hatte.

Vor allem aber hat diese Spontanität etwas Schönes, weil man durch die Dinge die man unterwegs sieht oder auch durch Tipps von Anderen auf Orte und Erlebnisse stößt die man von zu Hause aus nicht planen hätte können.

Motorrad Südostasien

Wie schwer gestaltet sich das beschaffen der Motorräder und was habt ihr ca. für die Bikes bezahlt?

Das Beschaffen der Motorräder war wirklich sehr einfach – einen Tag bevor wir nach Saigon kamen haben wir uns im Internet über Motorradverleihe informiert, kurz telefoniert und sind sofort fündig geworden.

Wir haben einen kleinen Laden am Rand von Saigon gefunden der verschiedene Motorräder auch „one way“ verleiht – das heißt das man bis zu einem abgemachten Punkt fährt und die Motorräder dann mit Bus oder Zug zurück zum Verleih schickt.

Am Tag vor dem Start hat sich jeder von uns ein Motorrad ausgesucht und ausprobiert, am Tag darauf ging es dann schon los.

Wir haben ca. 10 Dollar pro Tag und Motorrad gezahlt plus die Gebühr fürs Zurückschicken.

Mittlerweile gibt es eine eigene Homepage wo man Motorräder Online in Vietnam kaufen kann: wheelie-marketplace.com

Wie habt ihr euch Orientiert? GPS? Karten?

Wir haben uns mit Google Maps orientiert und mit der Hilfe der Einheimischen, indem wir den Ort oder die Richtung in die wir fahren wollten auf einen Zettel geschrieben haben. Damit haben wir uns in den meisten Fällen gut zurechtgefunden.

Gab es Zwischenfälle bzw. Unfälle?

Dazu muss man sagen, dass auf den Straßen von Vietnam vor allem eine Regel gilt – das Recht des Stärkeren und das der Hupe.

Busse, Laster oder Autos hupen laut und überholen dann einfach, egal ob man gerade im Weg ist oder nicht. Dazu kommt, dass in den Dörfern an den großen Straßen einem oft Geisterfahrer entgegenkommen weil es für die Bewohner zu gefährlich ist die Straße mit dem Motorrad zu überqueren.

In den Städten sind so viele Motorräder unterwegs dass man sich ständig wie in einem Fischschwarm fühlt – das ist am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig.

Wir wurden öfters von der Polizei angehalten, die Polizisten sprechen aber im Normalfall kein Englisch sprechen und lassen einen dann meist weiterfahren.

Während unser Reise sind uns 2 Unfälle passiert – einmal wurde Raphael von einem Mann angefahren der eine lange Metallstange transportiert hat, zum Glück ohne Verletzungen. Der zweite Unfall ereignete sich als Konstantin ein Auto entgegen kam das gerade überholte und er gleichzeitig einem Geisterfahrer ausweichen musste. Der unter anderem betrunkene Geisterfahrer stürzte und verletzte sich leicht. Konstantin geschah zum Glück nichts.

Die Verhandlungen mit dem Mann gestalteten sich schwierig, da er kein Englisch sprach, betrunken war, und Schadensgeld von uns verlangte obwohl er im Unrecht war. Deshalb gilt – extreme Vorsicht auf den Straßen von Vietnam.

Welche Begegnungen bzw. Momente blieben euch besonders in Erinnerung?

Das schönste an der Motorradreise war das Gefühl der Freiheit – einfach dort anhalten zu können wo es einem gefällt. Zum Beispiel an einem See oder einfach um in der Mittagshitze einen vietnamesischen Eiskaffee zu trinken…

Schön waren die Begegnungen mit den Menschen, denn man hält unausweichlich in Landstrichen oder Dörfern die touristisch noch nicht so sehr erschlossen sind. Immer wieder kamen Einheimische aus Neugier auf uns zu, wollten Fotos mit uns machen und waren enorm hilfsbereit. Sie halfen uns bei der Suche nach einem Schlafplatz, beim Übersetzen einer Speisekarte oder auch nur um uns die Richtung zu weisen.

Und natürlich ist uns die atemberaubende Landschaft in Erinnerung geblieben – wunderschöne Bergpässe – eine kleine Wüste, die Küste und unterschiedlichste Städte konnten wir so bestaunen.

Motorrad Südostasien

Euer Fazit der reise?

Zugegeben – wir waren jeden Abend froh alle noch heil zu sein, denn auf den Motorrädern setzt man sich einer nicht zu unterschätzenden Gefahr aus.

Trotz allem ist hat sich diese Reise auf alle Fälle ausgezahlt.

Habt ihr vielleicht Tipps für Nachahmer?

Informiert euch gut welche Straßen besonders für Motorräder geeignet sind – besonders den Highway 1 sollte man vermeiden. Wenn man eine länger Motorradreise plant, lohnt es sich die Motorräder von anderen Backpackern zu kaufen.
Und ansonsten – genießt es und geht offen auf Neues zu!

Last but not Least, habt ihr schon Pläne für die nächste Reise?

Wir träumen alle schon wieder vor uns hin, obwohl diese Reise noch nicht sehr lange her ist – ein genaues Ziel steht noch nicht fest, aber wir wissen, dass wir gerne wieder ein Stück der Reise auf Motorrädern zurücklegen wollen.

 

besten reiseführert
Wenn dir der Artikel gefallen hat, teile ihn mit deinen Freunden!
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePin on PinterestShare on Reddit

Dieser Artikel wurde von einem Gastautor verfasst. Du möchtest auch gerne einen Gastartikel verfassen? Schreib uns einfach, wir veröffentlichen gerne interessante Geschichten!

Comments

  1. Toller Artikel, vorallem weil wir uns das gleiche ABenteuer vorgenommen haben. Wir wollen mit einem Roller quer durch Südostasien. In naher Zukunft. Mal sehen ob wir eine ähnliche Route wählen und was uns für Abenteuer widerfahren auf der Reise.

    Liebe Grüße
    Helena & Tobias von
    http://www.AroundWorld.de

  2. Ist es denn vollkommen unproblematisch die Ländergrenzen mit dem Motorrad zu überqueren?

    • Hallo Jana,

      Nein ganz umproblematisch ist es nicht. Die Länder ändern immer wieder ihre Regeln. Vor ein paar Monaten war es noch kein Problem mit dem Motorrad von Laos nach Kambodscha zu reisen, mittlerweile geht das nicht mehr.

      Am besten man informiert sich immer vor Ort wie es momentan ausschaut

      Grüße

  3. Hey,

    vielen Dank für diesen tollen Artike!!!!

    Sag mal, benötigt man einen Mottorad Führerschein bzw fragt die Polizei danach?

    • Hey Dirk,

      Naja brauchen dust du keinen, es ist aber sehr ratsam schon Motorrad Erfahrung und einen internationalen Führerschein zu haben.

      Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*