Phu Tok – Der heilige Tempelberg im Nordosten von Thailand

Phu Tok, oder auch „einsamer“ Berg genannt zählt zu den groeßten Highlights im Nordosten Thailands. Auch wir haben während unseres Roadtrip durch den Isaan einen Zwischenstopp bei diesem Tempel etwas anderer Art eingelegt.

tempel-isaan-berg-phu-tok-thailand

Der heilige Tempelberg Phu Tok im Isaan

Der Berg aus Sandstein, liegt inmitten einer ewigen Weite aus Reisfeldern und bewirtschafteter Fläche. Schon bei der Anreise kann man von Weiten den Berg erkennen, welcher bis zu 359 Meter vom Flachland in die Hoehe ragt. Phu Tok hat zwei verschiedene Bergspitzen zum einen der Phu Tok Yai und zum anderen der Phu Thok Noi.

Der heilige Berg liegt im Si Wilai District und wird von westlichen Touristen also Farangs nur sehr selten besucht und ist noch ein richtiger Geheimtipp für Abenteurer.

Der Tempelberg ist nichts für schwache Nerven, denn ein wirklich atemberaubender Pilgerpfad aus unzähligen Holzbrettern, schmalen Wegen und steilen Stufen führt bis zur Spitze des Berges.

Um den hoechsten Punkt zu erreichen, muss der Phu Tok ganze sieben Mal umrundet werden, was im Buddhismus der Anzahl der Stufen zur Erleuchtung entspricht.

Der Tempel in der Provinz von Bueng Kan wurde im Jahr 1968 von dem in Thailand hoch verehrten buddhistischen Moench Phra Ajaan Juen gebaut, welcher leider im Jahr 1980 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam.

Nachdem der bekannte Moench von Thailand mit dem Bau des Pfades begonnen hat, so erzählt man, dass sich viele andere Gläubige ihm angeschlossen haben, nichts destotrotz haben die Bauarbeiten für den Pfad über fünf Jahre gedauert.

phutok-tempel-thailand-norden-isaan

Anreise Phu Tok

Mit dem eigenen Auto Von Ubon Thani aus führt die Bundesstraße 22 in Richtung Sakon Nakhon. Nach dem District Sawan Daen Din biegt man auf die Straße mit der Nummer 2280 in Richtung Bueng Kan ab, nach etwa 75km biegt man auf die Straße 222 ab, von dort aus steht nach etwa 70km ein Schild zum Tempelberg, welches nach rechts zeigt, von dort aus folgt man dieser Straße in Richtung Tempelberg

Anreise von Bueng Kan und Nong Khai

Aus dem ca 50km entfernten Bueng Kan kann man Tuk Tuks chatern, welche einem zum Wat Phu Tok bringen. Von Bueng Kan aus braucht man circa 1,5h um den Tempelberg zu erreichen, meist hat man dann einen Aufenthalt von 2h um den Berg zu besteigen, der gesamte Roundtrip kostet zwischen 800 und 1000 Bath.

Von Nong Khai aus bietet das Mut Mee Guesthouse Tagesausflüge ab, welche dann ca 500 Bath p.P kosten.


Außerdem gibt es rund um den Wat Phu Tok mehrere Homestay Unterkünfte im Nachbardorf Ban Kom Kan Phattana außerdem gibt es auch die Moeglichkeit direkt auf dem Berg in einem Schlafsaal zu übernachten.

Aufstieg auf den Phu Tok Tempelberg

Phu Tok kann man gratis besuchen, schon bei der Einfahrt durchquert man einen wunderschön angelegten, tropischen Garten. Außerdem bietet das Highlight auch eine gratis Parkmöglichkeit, sowie Toiletten.

Anfangs marschiert man durch den Garten, vorbei an kleinen Geisterhäusern immer wieder Stufen in Richtung des Berges hinauf, nach etwas 10 Minuten werden die Stufen steiler und Länger und man befindet sich direkt am Fuße des Sandsteinberges.

tempel-isaan-phu-tok-stiegen-bericht-thailand

Von dort aus geht es dann unzählige Stufen hinauf und schon nach kurzer Zeit hat man das erste Level erreicht. Entlang ma Pfad geht es wieder über viele Stufen zum nächsten Level, bereits von hier aus hat man eine super Aussicht, über die gesamte Landschaft.

Ab hier wird der Aufstieg immer schwieriger und die Holzbretter immer schmaler, jedoch sollte man auf jeden Fall bis zur vierten Ebene durchhalten, denn von hier aus hat man eine atemberaubende Aussicht.

Auch ich (Johanna) habe ab der vierten Ebene wirklich zu kämpfen gehabt noch einen Schritt vorwärts zu kommen, doch wenn man sich einmal auf diesem schmalen Pfad befindet muss man entweder zurück oder vorwärts.

 

Nach einigen Pausen und gutes Zureden durch Manuel hab auch ich es bis zum Ende geschafft. Also auch wenn man schwindelfrei ist sollte man den Aufstieg nicht unterschätzen, das gute an der Sache war jedoch, dass Buddha ja auf uns aufgepasst hat!

Auf dem Weg nach oben über teilweise lebensgefährliche Bretterkonstruktionen sieht man immer wieder kleine Meditationshütten mit Holzbänken und Buddhastatuen, welche hierzulande von vielen Moenchen genutzt werden.

Weiters gibt es auch der vierten Ebene einen Tempel auf einem naheliegenden Felsen, welcher über eine Brücke zu erreichen ist, der Ausblick ist einfach nur beeindruckend.

Der Weg zum Gipfel auf den Tempelberg ist das eigentliche Ziel, wenn man Phu Tok besucht. Die atemberaubende Aussicht und die Wanderung auf den alten Holzplanken in teils sehr luftiger Höhe hinterlassen bestimmt bei jedem Besucher einen unvergeßlichen Eindruck.

tempel-phu-tok-thailand-norden-isaan-berg-pfad

Ganz oben, auf dem letzten Level des Berges findet man dichten Dschungel, leider hat man von hier aus keine Aussicht mehr, so lohnen sich die letzten Stufen fast nicht.

Außerdem haben wir zu Ohren bekommen, dass sich dort oben unzählige Schlangen herumtreiben sollen, wir waren trotzdem ganz oben, haben aber dann schnell über die verkürzte Variante, hinab auf Steilen Stufen, den Rückweg angetreten.

Öffnungszeiten: 06:30 – 17:00 Uhr

Tipps: Am besten man erklimmt den Berg noch vor der heißen Mittagssonne am Vormittag, außerdem ist ein festes Schuhwerk definitiv zu empfehlen, da an manchen Stellen die Holzbretter sehr nass und rutschig sind.

Außerdem sollte man für ausreichend Wasservorrat sorgen, bevor man los geht, denn während des Aufstieges gibt es keine Möglichkeiten Wasser zu kaufen!

Achtung der Tempelberg ist zu Sonkran im April geschlossen

Wer also im Isaan ist oder sich diese Gegend von Thailand anschaut, sollte den Phu Tok Tempelberg auf keinen Fall verpassen, für uns war es definitiv das Highlight Nummer 1 auf unserem Roadtrip durch den Isaan.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.