Backpacken in Nepal – Wichtige Informationen für deine Reise

Backpacken in Nepal, alle wichtigen Informationen, die du für eine Individuelle Reise durch das Himalaya-Land brauchst.

Nepal verzaubert mit einem einzigartigen Charme und lädt dazu ein entdeckt zu werden. Schon seit Jahrzehnten zieht es Abenteurer,Bergsteiger und Hippies in das Land am Himalaya und in den letzten Jahren auch immer mehr sogenannte „moderne Backpacker“.

Wir, die Familie Losso fühlen uns sehr mit Nepal verbunden, denn Roland war schon in den 80er-Jahren zusammen mit Reinhold Messner und Hans Kammerlander auf Expeditionen im Himalaya-Land.

Hier findest du viele unserer analogen Fotos von unseren Reisen in den 80ern und 90ern nach Nepal

1989 ereignete sich auf der Manaslu-Expedition leider ein sehr schweres Unglück und zwei Bergkameraden verloren auf dem Berg ihr Leben. 

Seitdem reisen wir fast einmal pro Jahr nach Nepal und haben uns dort nicht nur in die einzigartige Kultur und Natur verliebt, sondern pflegen auch eine jahrelange Freundschaft mit unserem Sherpa Tham.

nepal-team backpacker reise

Nepal Team 2014

Backpacken und Reisen durch Nepal – Alle Informationen:

sadhu-priester-nepal

Die Ursprünge des Backpackens, so wie wir es heute kennen, sind quasi in Nepal und Indien entstanden.

Die ersten Backpacker / Hippies kamen in den 70er Jahren über die Türkei, den Iran und Afghanistan nach Indien und Nepal.

Die sogenannte „Freak Street“ in Kathmandu war damals ein beliebter Treffpunkt für Hippies und Backpacker aus aller Welt, ca. wie heute die Khao San Road in Bangkok, die Freak Street hingegen ist aber immer noch um einiges entspannter und gemütlicher. 😉

Wer sich für die Geschichte des heutigen Backpackens interessiert, sollte diese Doku nicht verpassen:

Der Hippie Trail – From Istanbul or Afghanistan to Goa or Kathmandu.

Die meisten Touristen / Backpacker die Nepal besuchen, kommen wegen der Berge, dem Trekking und dem Bergsteigen, welches ist sicher eine der größten Haupteinnahmequelle.

Nepal mit einer Trekkingtour zu erkunden, sollte auf der TO-DO List bei einer Nepal Reise stehen, denn es gibt viele verschiedene Trekks mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Wer aber keine Lust auf Bergsteigen und Trekking hat, für den bietet Nepal auch sehr viele andere tolle Attraktionen.

Wer sich für (gelebte) Kultur, Geschichte und Natur interessiert ist in Nepal genau richtig.

Ein Sprichwort in Nepal besagt:

Das erste Mal kommt man nach Nepal wegen den Bergen, die nächsten Mal wegen den Menschen

-

Allgemeine Informationen über das Reisen in Nepal:

Nepal ist ein Binnenstaat in Südasien, das Land grenzt im Norden an China und im Süden, Osten und Westen an Indien.

In dem ehemaligen Königreich wurde (erst) 2008 die Republik ausgerufen und derzeit leben in Nepal etwa 29.305.000 Menschen, die meisten davon in der Hauptstadt Kathmandu.

nepal-fahne-backpacker-blog-reise

Die offizielle Währung im Land sind Nepalesische Rupien (NPR)

Menschen und Kultur:

Es gibt wenige Länder auf der Welt, wo so viele verschiedene Stämme / Kulturen auf so engen Raum in einem Land (friedlich) zusammenleben.

Insgesamt leben 80 verschiedene ethnische Gruppen in Nepal und es werden offiziell 23 verschiedene Sprachen gesprochen.

nepal-menschen-kultur-reise-backpacker

Die offizielle Landessprache / Amtssprache ist Nepali plus sprechen die meisten Nepalesen noch Hindi und ihre eigene „Stammessprache“.

Trotz des florierenden Bergtourismus (wo sehr viel Geld eingenommen wird!) gehört Nepal immer noch zu einem der ärmsten Länder der Welt.

Rund ein Viertel der Bevölkerung lebt unter der Armutsgrenze, das Durchschnitts-Jahreseinkommen liegt bei ca. 2500 Dollar pro Person.

Religion in Nepal:

Rund 80% der Nepalesen bekennen sich zum Hinduismus, ca. 10 Prozent zum Buddhismus und 4 Prozent zum Islam.

Die genaue Zählung von Buddhisten und Hindus ist in Nepal aber eher schwer, weil sich viele Nepalesen zu beide Religionen bekennen. Unsere nepalesischen Freunde z.B sagen auch, dass sie sich irgendwie zu beiden Religionen zugehörig fühlen.

nepal-religion-backpacker-reise-blog

In Kathmandu z.B gehen Hindus auch in Buddhistische- oder Buddhisten in Hindutempeln… Der Geburtsort von Buddha Siddharthas liegt im Süden bei Lumbini, der auch von beiden Religionen angebetet und besucht wird.

Jeder betet hier irgendwie seine Gottheit an und es wird von allen toleriert.

Die meisten Buddhisten leben im Himalaya-Gebiet an der Grenze zu Tibet, währenddessen die Hindus eher in den Tiefebenen (grenze zu Indien) und Städten leben.

nepal-tempel-reise-backpacker-religion

Die Menschen sind etwas ganz Besonderes, es gibt wenige Länder wo die Menschen so gastfreundlich und herzig wie in Nepal sind.

religion-nepal-backpacker-reise-tempel-routeDie Gastfreundschaft geht oft so weit, dass sie für uns Europäer oft schon „zu viel“ ist. Wenn man in Nepal zu einem Tee oder Essen eingeladen wird, dann steckt dabei meistens kein böser Hintergedanke, sondern dies wird aus reiner Gastfreundschaft gemacht, also die Einladung unbedingt annehmen!

Haschisch Anbau als Teil der nepalesischen Kultur

Hanf und vor allem das Produkt Haschisch gehört seit Jahrhunderten zur nepalesischen /hinduistischen Kultur. In Nepal wird schon seit Urzeiten gekifft, unter anderem war das sicher auch ein Grund warum sich hier in den 60 / 70er so viele Hippies niedergelassen haben.

guru-nepal-alte-fotos

Erst auf den Druck der amerikanischen Regierung (warum auch immer) wurde der Konsum von Cannabis gesetzlich verboten, dennoch dürfen auch heute noch „Sadu“ Priester ganz legal Haschisch rauchen (auch in der Öffentlichkeit).

Bei einer Reise durch Nepal wird man vor allem in Kathmandu und Pokhara ganz offen auf der Straße angesprochen ob man Haschisch, in Nepal auch „Charas“ genannt kaufen möchte.

Gesetzlich ist es illegal und darüber sollte man sich beim Kauf auch bewusst sein!

Mehr Infos über Haschisch in Nepal findet du hier

Wie komme ich am besten nach Nepal?

Am besten und einfachsten ist das Fliegen, man sollte aber bedenken, dass es derzeit keine direkten Flüge von Europa nach Kathmandu gibt. Man muss immer irgendwo zwischenlanden daher sind Flüge über Doha, Indien oder Bangkok zu empfehlen.

Nicht zu empfehlen ist ein Flug über Dubai mit Airdubai, dabei handelt es sich um eine Billigairline aus dem Emiraten die weder ein Bord Entertainment Programm hat noch Getränke serviert, außerdem muss man in Dubai den Terminal wechseln der nur mit dem Taxi(!!) erreichbar ist.

Eine Einreise über Landweg nach Nepal ist auch kein Problem und benötigt keine weiteren speziellen Papiere usw. das Visum bekommt man ganz einfach an jeder Grenze.

Günstige Flüge findest du bei Momondo und Skyscanner

Wie bekomme ich ein Visum für Nepal?

Die meisten Nationen bekommen bei der Ankunft in Nepal ganz einfach ein Visa on Arrival am Flughafen, oder an jeder weiteren Grenze.

Preise für das Visum für Nepal:

15 Tage kosten 25€

30 Tage kosten 40€

90 Tage kosten 100€

Man benötigt nur eine Kopie seines Passes, ein Passfoto und das Geld in Bar (Euros oder Dollar). Am Flughafen von Kathmandu gibt es keine Möglichkeit vor der Einreise Geld an einem ATM zu holen, deswegen ist es nötig Bargeld mitzuführen, um das Visum zu bezahlen.

Mehr Infos über das Visum für Indien in Nepal findest du hier

Weitereise von Nepal in die Nachbarländer:

Wer von Nepal weiter in ein anderes Land möchte (wie z.B nach Indien) muss sich vorher ein Visum besorgen. Jedes Nachbarland hat in Kathmandu eine Botschaft, wo man sich ein Visum machen kann.

Wer von Neapel über den Landweg nach Indien reisen möchte muss sich vorher an der Indischen Botschaft organisieren. Wie du ein Visum für Indien in Kathmandu bekommst erfährst du hier

Wie sicher ist Nepal als Reiseland?

Ich persönlich empfinde Nepal als ein sehr sicheres Reiseland, die Menschen sind unglaublich freundlich und entspannt.

Bis jetzt habe ich Nepal bereits vier Mal bereist und habe mich noch in keiner Situation unwohl gefühlt, außerdem liegt Nepals Kriminalitätsrate im Promille Bereich und auch als Alleinreisender, ist Nepal ein sehr sicheres und entspanntes Reiseland.

nepal-reisen-sicher-backpacker

Alleine als Frau in Nepal?

Ich glaube auch als alleinreisende Frau sollte man in Nepal keine Probleme haben und man kann das Land ohne große Bedenken bereisen. Ich habe auf meinen Reisen viele Frauen getroffen die alleine durch Nepal gereist sind und mit sind bis zum jetzigen Standpunkt noch keine negativen Erfahrungen bekannt. Auch hier gilt, wie überall auf der Welt: Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Wer mit einem gesunden Menschenverstand durch das Land reist, sollte keine Probleme haben.

Alleine Trekken in Nepal?

Vor dem alleine Trekken kann ich persönlich eher abraten, sicher ist es eine tolle Erfahrung alleine in den Bergen unterwegs zu sein, dennoch muss einem bewusst sein, dass man bei einem Alleingang in den Bergen oftmals tagelang keine anderen Menschen trifft und die meisten Reisenden im Himalaya nicht ortskundig sind und daher die Gefahren und Wetterlagen oftmals nicht kennen und unterschätzen.

trekking nepal reise backpacker

Aus Erfahrung würde ich sagen, dass eine geführte Tour mit einem Guide bestimmt nur Vorteile schafft.

Wenn man trotzdem alleine los ziehen will, sollte man sich einen Trek aussuchen der nicht total ab vom Schuss ist. Dazu empfiehlt es sich den Everrest Base Camp Trek oder den Annapurna Trek zu machen, diese zwei Wege sind sehr populär und man trifft am Weg meist auf andere Reisende.

nepal-alleine-trekking-reise-backpacker-bericht

Wer nicht alleine Trekken gehen will und noch nach einem Partner sucht kann das in der Nepal Backpacker Gruppe auf Facebook machen, hier suchen immer wieder Reisende andere Genossen für eine Trekking-Gruppe.

Reise nach Nepal ohne Trekking?

Zahlt sich eine Reise nach Nepal aus auch wenn man keine Lust auf Trekking hat? Ganz klar ja! Nepal ist ein wunderschönes Land und auch wenn es die meisten nicht wissen, der Hauptteil des Landes ist eigentlich relativ flach.

Im Süden an der Grenze zu Indien gibt es auch Dschungel mit freilebenden Nashörnern, Elefanten und sogar Tigern.

Es gibt im Land sehr viel zu entdecken und zu erleben auch wenn man keine Trekking Tour in den Bergen machen will. Klar ist das Highlight des Landes der Himalaya aber auch abseits der Berge zahlt sich eine Reise durch Nepal immer aus.

nepal-backpacker-berge-trekking-orte

Wunderbare Menschen, Geschichten, gelebte Kultur und sehr viel Spiritualität machen Nepal zu einem wunderbaren Reiseziel auch ohne Trekking.

Tolle Orte in Nepal ohne Trekking:

Kathmandu, die lebendige Hauptstadt

Bhaktapur, die alte Königsstadt

Nagarkot, Ausflugsziel mit Blick auf dem Himalay

Dhulikel

Lumbini, der Geburtsort von Bhudda

Pokhara, die Perle Nepals am Dewa See

Chitwan Nationalpark

Aktivitäten / Sport in Nepal:

Neben dem Trekking sind besonders Mountainbiken, Rafting , Paragliding und Klettern sehr beliebte Aktivitäten in Nepal.

Beste Reisezeit für Nepal:

Die beste Zeit für eine Backpacker-Reise nach und durch Nepal ist sicher von September/Oktober bis März/April. Diese Zeitperiode ist aber auch die „Hauptsaison“ für Reisen nach Nepal. So kann es in Kathmandu und Pokhara auch mal schnell voll mit Touristen werden.

Grundsätzlich sind November, Dezember, Januar und Februar die trockensten Monate im Jahr. Während es im Juni, Juli und August sehr heiß ist und es auch viel regnen kann. Diese Zeit wird auch Monsunzeit genannt, hier muss es nicht tagelang durchregnen, dennoch muss man immer wieder mit kurzen Schauern rechnen.

nepal-backpacker-pokhara-reisfelder-reise-blog

Reisfelder bei Pokhara

Nepal bekommt die Ausläufer des Indischen Monsun zu spüren. Während dieser Zeit, kann es auch einmal passieren, dass Straßen und Wege aufgrund von Muren oder Bergstürzen gesperrt sind, grundsätzlich sollte dies aber trotzdem noch die Ausnahme sein.

Infrastruktur in Nepal

Nepal gehört zu eines der ärmsten Ländern der Welt dementsprechend ist auch die Infrastruktur im Lande. Kathmandu, die Hauptstadt hat erst seit ca. 1 Jahr durchgehen Strom (!!) und auch sonst befindet sich das Land gerade in der Entwicklung.

nepal-backpacker-kathmandu-stadt-infrastruktur-reise

Es gibt noch sehr viele Dörfer (vor allem in den Bergen) die weder Strom, fließend Wasser noch eine funktionierende Straße haben, oder total von der Zivilisation abgeschottet sind.

Auch der Bildungsstandard ist in Nepal sehr niedrig, dennoch sprechen sehr viele Menschen relativ gutes und plausibles Englisch.

nepal-infrastruktur-backpacker-reise-kathmandu-träger

Das Land konnte sich nie wirklich gut entwickeln Gründe dafür sind Misswirtschaft, Korruption denn Nepal wird systematisch von den beiden Nachbarstaaten Indien und China klein gehalten, da es als Pufferzone dient.

Internet in Nepal:

Die meisten Hotels, Restaurants und Bars haben mittlerweile (gratis) WIFI, oft sehr langsam aber es funktioniert relativ stabil. Auch bieten die meisten Mobilfunknetzanbieter mobiles Internet für das Handy an, Sim-Karten können in jedem Shop einfach erworben werden.

Nepal nach dem Erdbeben

Nepal erholt sich gerade nach dem verehrenden Erdbeben im Jahre 2015, halb Kathmandu lag damals in Schutt und Asche und sehr viele Menschen mussten ihr Leben lassen. Wir waren genau ein Jahr nach dem Erdbeben in Nepal und konnten beobachten wie sich die Nepalesen wieder aufgerafft haben um die Zerstörung aufzuräumen

Durbar-Square-kathmandu-nepal-erdbeben-tempel 2016

Heute 3 Jahre nach den Erdbeben erkennt man in der Stadt fast keine Schäden mehr und es wurde einiges neu und innovativer gebaut!

Bargeld, Geldautomaten und Wechselstuben in Nepal

Die offizielle Währung in Nepal sind nepalesische Rupies es werden aber meistens auch Dollars und Euros akzeptiert, es wird aber empfohlen in Rupies zu bezahlen.

Geldautomaten:

In den größeren Ortschaften bzw. kleinen Städten gibt es ATM / Geldautomaten, jedoch darf man sich nicht darauf verlassen, dass diese funktionieren oder mit Geld gefüllt sind. Wir hatten öfters Probleme an Geld zu kommen da viele Automaten einfach nicht funktionierten.

Oft hatten die Automaten auch keine funktionierende Verbindung zum Server (Internet ist auch keine Selbstverständlichkeit in Nepal) manchmal hat der Geldautomat aber nach 5 Minuten wieder funktioniert.

Daher empfiehlt es sich immer genug Bargeld bei sich zu haben, am besten auch Euros oder Dollars.
Nicht immer haben alle unsere Karten funktioniert daher empfiehlt es sich mehrere EC und Kreditkarten dabei zu haben um sicher zu Bargeld zu kommen.

Wechselstuben.

Auch findet man in Kathmandu, Pokhara und anderen touristischen Orten Wechselstuben, die Stuben wechseln die gängigen Währungen. Achtung die Wechselstuben akzeptieren nur lupenreine Scheine. Die Geldnoten dürfen keine Einrisse, Löcher usw. haben, denn hinsichtlich dessen sind die Nepalesen sehr genau

Bezahlen mit Karte / Kreitkarte in Nepal:

Außer in den großen (Luxus-) Hotels in Kathmandu und Umgeben und es eigentlich nicht üblich mit Karte zu bezahlen.

Tourismus in Nepal: Hippies bis zum High End Bergtourismus:

nepal-tourismus-flughafen-backpacker-reise-bericht

Die ersten Touristen die nach Nepal kamen waren die Abenteuer Alpinisten, später folgten die ersten Hippies die über Landweg von Europa nach Indien kamen und später in Nepal endeten.

Heute sind es vor allem Bergtouristen die wegen dem Trekking oder Bergsteigen nach Nepal kommen und einige wenige Backpacker die durch das Land reisen. Nach dem schweren Erdbeben 2015 brach der Tourismus quasi ein und tausende Menschen standen auf einmal ohne Häuser und Arbeit da. Mittlerweile hat sich das Land wieder gut erholt und auch die Touristen kommen wieder.

Nepal hat generell einen sehr ruhigen Tourismus, es kommen vor allem Menschen in das Land die, die Natur und Kultur genießen oder entspannen wollen. Partytourismus gibt es in Nepal nicht wirklich, auch in der Hauptstadt Kathmandu ist es abends relativ ruhig und entspannt, die meisten Restaurants schließen bereits um 10 Uhr.

Wie komme ich von A nach B in Nepal? Transport / Reisen

Das Herumreisen in Nepal ist eigentlich sehr einfach und günstig, zwischen den Städten / Ortschaften fahren große Busse oder Minibusse.

Die meisten Straßen sind leider nicht immer im besten Zustand und durch die geografische Lage des Landes geht es oft über Berge und Pässe, das eine Busfahrt sehr anstrengend und abenteuerlich werden lässt.

Zwischen den großen Ortschaften verkehren meistens auch sogenannte VIP Buse die oft mit einer Klimaanlage ausgestattet sind.

nepal-markt-bus-reise-backpacker

Busse und Minibusse in Nepal

Jedes Dorf bzw. Stadt hat mehre Bahnhöfe von denen aus die Busse in verschiedene Richtungen fahren. Zwischen den größeren Ortschaften gibt es keine fixe Zeiten, sondern der Bus fährt, wenn dieser voll ist. In der Regel funktioniert das Herumreisen sehr problemlos auch wenn die Straßen und Fahrzeuge oft in zweifelhaften Zustand sind.

bus-nepal-indien-pokhara-sounali-landweg

Unser VIP Bus von Pokhara nach indien

Tickets kann man meistens direkt am Bahnhof oder in den Bussen kaufen. Die Tickets für die Busse sind in der Regel sehr günstig, so kostet z.B eine Fahrt von Kathmandu nach Pokhrara (ca. 8 Stunden) Fahrt gerade mal zwischen 6 und 8€.

Fliegen in Nepal:

Die größeren Städte wie z.B Kathmandu und Pokhara haben Flughäfen von denen aus täglich Flugzeuge verkehren. Die Flüge werden in der Regel von kleinen Propeller Maschinen durchgeführt und meistens sind die Flüge auch nicht besonders günstig.

fliegen-in-nepal-backpacker-reise-bericht

Auch der gefährlichste Flughafen der Welt befindet sich in Nepal: Lukla, von dort aus starten die Expeditionen zum Everest Gebiet.

lukla-reise-backpacker-nepal-flughafen-fliegen

Der gefährlichste Flughafen der Welt: “Lukla”

Privates Taxi / Fahrer.

In Nepal kann man sich auch sehr einfach günstig einen privaten Fahrer mieten um von A nach B zu kommen. Am besten einfach in seiner Unterkunft oder an Travel Agenturen nachfragen.

Mit dem Motorrad durch Nepal:

Mit dem Motorrad das Land zu erkunden wird immer beliebter, es gibt sogar schon Agenturen die geführte Motorrad Touren anbieten.
Da die Straßen nicht immer im besten Zustand sind sollte man schon etwas Erfahrung mitbringen, wenn man Nepal mit dem Motorrad erkunden will.

nepal-motorrad-backpacker-reise-mieten

In größeren Städten kann man ohne Probleme Motorräder ausleihen man benötigt dazu nur einen Internationalen Führerschein.

Unterkünfte, Hostels und Homestays

Eigentlich in fast jeder Ortschaft in Nepal findet man kleine Hotels oder Homestays, in den größeren Ortschaften gibt es auch hippe Hostels. Viele Unterkünfte sind mittlerweile bei Booking.com oder Airbnb gelistet und können auch online gebucht werden.

unterkunft-hotel-nagarkot-nepal-kathmandutal

Vor einer Buchung sollte man sich vergewissern ob die Unterkunft warmes Wasser und Strom hat (was in Nepal keine Selbstverständlichkeit), wer darauf verzichten kann, findet meistens sehr günstige Unterkünfte.

Beim Trekking schläft man in so genannten „Lodges“ oder „Teahouses“, abhängig in welcher Region man unterwegs ist können diese Lodges Hotels mit eigenem Bad und warmen Wasser sein, oder Bettenlager wie man es von den Schutzhütten in Europa kennt.

Essen und Trinken in Nepal.

Der Klassiker in der nepalesischen Küche ist Dal Bat, Reis mit Linsensoße. Dazu gibt es immer unterschiedliche Beilagen wie scharfe Chutneys , Chapati-Brot, Curry Gemüse und auch Fleisch oder Fisch. Generell ist das Nepalesische Essen ähnlich wie Indisch und meist auch vegetarisch.

nepal-resie-backpacker-essen-bericht

Dal Bhat ist quasi das Grundessen und die Nepalesen essen es auch manchmal 3 Mal täglich (Frühstück, Mittag und Abendessen).

Eine weitere nepalesische Spezialität sind „Momos“, gefüllt gedämpfte Teigtaschen die es mit verschiedenen Inhalt gibt. Vegetarisch mit Spinat, Kartoffeln und Käse oder zb mit Yakfleisch. Momos findet man fast auf jeder Speisekarte in Nepal, meistens werden sie gedämpft oder frittiert angeboten.

Das Nepalesische Nationalgetränk ist Tee, Chai Tee wird in Nepal meistens mit Milch und Zucker getrunken. Alkohol und Softdrinks bekommt man auch in jedem Geschäft, Restaurant oder Bar.

Wenn du noch nicht ganz sicher bist, ob Nepal das richtige Land für dich ist hier einige PROS`S für eine Reise nach Nepal

Nepal ist das richtige Land für dich wenn:

  • Du auf Abenteuer stehst.
  • Du dich für gelebte Kultur sowie religiöse Vielfalt interessierst
  • Wenn dir Luxus nicht so wichtig is
  • Wenn du auf Natur und vielfältige Landschaft stehst.
  • Wenn du ein entspannter und gechillter Mensch bist.
  • Wenn du dich für vegetarische Küche begeisterst

Reiseführer für Nepal:

nepal reiseführer trekking backpacker looseWer vor hat einen Backpacker Trip durch Nepal zu machen, den kann ich nur ans Herz legen sich einen guten Reiseführer zu besorgen.

Ich persönlich empfehle den Stefan Loose für Nepal, ein sehr guter Reiseführer aus der Loose Reihe mit guten Tipps, Fotos und vielen nützlichen Informationen.

Und ein Reiseführer funktioniert auch ohne Internet!

Den Reiseführer kannst du hier kaufen

Du hast weitere Fragen zu Nepal?

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.